Öffnungszeiten

November und März
Samstag und Sonntag 10.00  - 17.00 Uhr

April bis Oktober  
Dienstag bis Freitag (an Feiertagen auch montags)     15.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag  10.00  - 17.00 Uhr 

Der Erlebnisgarten ist jeweils schon eine Stunde vor und noch eine Stunde nach der Öffnungszeit zugänglich!

Karfreitag geschlossen

Besichtigungen für Gruppen ab 5 Personen sind mit vorheriger Anmeldung jederzeit (außer an Sonn- und Feiertagen) möglich!

Der Eintritt ist frei!!!

Kontakt & Anfahrt

Stadtmarketing
Schloß-Holte Stukenbrock

Alexandra Brünger, Imke Heidotting und Sandra Langer
Tel-Nr. 05207 8905-105 oder -405
Kontakt per E-Mail:
stadtmarketing.shs@gt-net.de

Den schnellsten Weg zur Ems-Erlebniswelt finden Sie hier: Anfahrt

Bitte fahren Sie mit dem Bus nicht in den Barbaraweg, sondern parken hinter der Kirche an der Senner Straße oder auf dem Wanderparkplatz am Jägergrund (auf der Rückseite der Ems-Erlebniswelt)! Die Parkplätze sind in der Umgebungskarte eingezeichnet.
Im Barbaraweg besteht für Busse keine Wendemöglichkeit!

 

Ihre Gästebetreuer

Das Team der Gästebetreuer begrüßt Sie herzlich in der Ems-Erlebniswelt:

Helene Stall - wohnt ganz in der Nähe und sorgt unter anderem auch dafür, dass der Erlebnisgarten täglich auf- und abgeschlossen wird und alles in Ordnung ist!

Günter Brock - ist sowas wie ein guter Geist der Ems-Erlebniswelt - wie von Geisterhand sind plötzlich Scharniere ausgewechselt, Dachrinnen repariert, überlaufende Keller getrocknet...

Willi Franz - ist Mitglied im Pfarrgemeinderat der St. Achatius-Kirche und fungiert daher als Bindeglied zur Kirche, er holt aber auch regelmäßig Material im Rathaus ab oder macht Besorgungen...

 

Die Gästebetreuer leiten an, beantworten Fragen und erzählen gerne, geben aber keine offizielle Führung. Denn das Prinzip der Ems-Erlebniswelt ist: Selbst entdecken!

Ein Ausflug zu den Sennebächen

Führung im Furlbachtal © Stadt SHS

Wildromantische Bäche durchziehen das Gebiet der Stadt. Charakteristisch: der gelbe Sandgrund, das flache Wasser und das frische Grün der Wasserplanzen.
Die Senne gehört, trotz oder wegen ihres sandigen Untergrundes, zu den fließgewässerreichsten Landschaften Nordrhein-Westfalens. Sie wird von zahlreichen Quelltälern und Bächen durchzogen.

Typischer Sennebach © Stadt SHS

Charakteristisch für alle Sennebäche sind der sandige Untergrund, das klare Wasser und das kastenförmige Tal. Da die Bäche in der Regel über genug Freiraum verfügen, lassen sich typische Phänomene eines mäandrierenden Baches wie die Ausbildung von Gleit- und Steilhängen hervorragend beobachten.

Der Ölbach entspringt aus drei Quellen nahe Augustdorf in der Senne im Naturschutzgebiet Ölbachtal und fließt dann durch das Stadtgebiet Schloß Holte-Stukenbrocks. In Stukenbrock wird der Bach erstmals gestaut, um heute teilweise unter Naturschutz stehende Teiche und Nebenbäche für die Fischzucht zu speisen. Westlich Schloß Holtes befinden sich weitere stehende Gewässer innerhalb des Holter Waldes, die durch den Ölbach genährt werden. Im Jahr 1843 legte der Industrielle Friedrich Ludwig Tenge diese Teiche als Sammelbecken zur Ausschmelzung der Raseneisenerze der Holter Hütte an. Heute sind sie Feuchtbiotope und können durch einen Naturerlebnispfad erkundet werden. Am Holter Schloss, dem namengebenden Jagdschloss unserer Stadt, wird der Ölbach erneut zur Schlossgräfte gestaut. Auf seinem Weg durch den Holter Wald passiert der Ölbach die 1000-jährige Eiche, ein beeindruckendes Naturdenkmal. In Richtung Verl unterwegs, nimmt der Ölbach den Landerbach auf.

Der Wapelbach entspringt östlich von Stukenbrock und durchquert zunächst das Naturschutzgebiet Wehrbachtal, denn dort heißt der Wapelbach noch Wehrbach. Erst nach einigen Kilometern ändert er seinen Namen in "Wapelbach", fließt als solcher durch die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und verlässt das Stadtgebiet Richtung Verl. In Höhe der Stadt Gütersloh mündet das Flüsschen in die Dalke, die dann in die Ems fließt.

Zahlreiche weitere Bäche durchziehen das Stadtgebiet von Schloß Holte-Stukenbrock, die meisten von Nordost Richtung Südwest, entsprechend der Geländeneigung. Sie alle werden durch das Wasser aus dem Teutoburger Wald gespeist und viele von ihnen entwässern schließlich in die Ems.

Die Sennebäche in Schloß Holte-Stukenbrock heißen

  • Kirchbach
  • Menkhauser Bach
  • Landerbach
  • Ölbach
  • Rodenbach
  • Wehrbach
  • Rahmkebach
  • Bärenbach und
  • Ems

Erkunden Sie die Schönheiten der Sennelandschaft, die Sennebäche, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Nehmen Sie dabei bitte Rücksicht auf die Natur, dann können Sie sie am besten genießen!